VERKAUFSKONDITIONEN

Artikel 1. Definitionen

  1. Alle Käufe, die von Dritten (nachstehend als “der Käufer” bezeichnet) bei beCHARGE getätigt werden, unterliegen den nachfolgend aufgeführten allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Verkauf (nachstehend als “die Konditionen” bezeichnet).
  2. Mit der Aufgabe einer Bestellung bei beCHARGE akzeptiert der Käufer diese Verkaufskonditionen.
  3. Sollten eine oder mehrere Klauseln dieser allgemeinen Konditionen geändert oder annulliert werden, hat dies keine Auswirkungen auf die anderen Bestimmungen, die gültig bleiben.

Artikel 2. Angebote

  1. Angebote von beCHARGE sind für den im Angebot genannten Zeitraum gültig
  2. Bestellungen erfolgen über ein vom Käufer ausgefülltes Online-Formular. Die Bestellung impliziert die Annahme des Angebots durch den Käufer, was gleichbedeutend mit einem Kaufvertrag ist. Die Bestellung gilt als von beCHARGE akzeptiert, wenn die Zahlung erfolgt.
  3. Personen, die eine Bestellung bei und eine Zahlung an beCHARGE vornehmen möchten, müssen das gesetzlich vorgeschriebene Mindestalter haben. Bei Personen, deren Alter unter diesem Mindestalter liegt, muss ein volljähriger Verwandter sein/ihr Einverständnis abgeben und den Kauf bestätigen.
  4. Die Beschreibungen und Spezifikationen der Aufladekarten basieren auf den Informationen, die vom Hersteller des fraglichen Produkts stammen.

Artikel 3. Preise

  1. Die für die Produkte und Dienste aufgeführten Preise sind in Euro - inklusive Umsatzsteuer (wo zutreffend) - angegeben.

Artikel 4. Lieferung

  1. Die Lieferung erfolgt per E-Mail an die in der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse.
  2. beCHARGE kann einen Verkauf jederzeit stornieren, wenn das bestellte Produkt (vorübergehend) nicht verfügbar ist, es sei denn, der Käufer akzeptiert die Lieferung eines anderen Produkts von vergleichbarer Preisgestaltung und Beschaffenheit.

Artikel 5. Bezahlung, Aufschub und Abrechnung

  1. Die Lieferung erfolgt nur gegen Vorauszahlung. Die Bezahlung wird vom Käufer über die in der Bestellung angegebene Zahlungsmethode getätigt.
  2. beCHARGE unterliegt keinerlei Verpflichtungen, wenn der Käufer nicht den in der Bestellung angegebenen Preis zahlt.
  3. Für internationales Aufladen muss der Kunde die Nummer angeben, die aufgeladen werden soll. Hinweis: Sollte der Kunde eine falsche Nummer angeben, nimmt beCHARGE keine Rückerstattung vor.

Artikel 6. Besitzrechte

  1. Die von beCHARGE gelieferten Produkte gehen erst dann in den Besitz des Kunden über, wenn eine Zahlung in Höhe des angegebenen Preises an beCHARGE erfolgt.
  2. Die mit dem Produkt verbundenen Risiken gehen bei der physischen Zustellung des Produkts an den Käufer über, auch wenn der Käufer nicht die gesamte geschuldete Summe an beCHARGE entrichtet hat.
  3. Der Käufer kann das Produkt nicht weitergeben, vermieten oder tauschen, bis er/sie das Eigentum an diesem Produkt übernommen hat, ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung von beCHARGE oder auf eine Weise, die den Nutzungsbedingungen des Lieferanten und/oder Dienstanbieters widerspricht.

Artikel 7. Die Garantie

  1. Der Käufer muss bei Lieferung nachprüfen, dass es sich bei dem gelieferten Produkt um das bestellte Produkt handelt. Sollte dies nicht der Fall sein, muss der Käufer unverzüglich (oder wenigstens nach einer Zeitspanne, die für die Überprüfung angemessen ist) per Brief oder E-Mail beCHARGE informieren. Nach Ablauf dieser angemessenen Zeitspanne hat der Käufer keinen Anspruch mehr auf einen Umtausch des Produkts. Produkte oder Dienste, die schon genutzt wurden (auch teilweise), können nicht zurückgegeben oder rückvergütet werden. beCHARGE behält sich im Rahmen einer Rückerstattung das Recht vor, zusätzliche Informationen über den Verbraucher zu verlangen (z. B. Kopie seines Personalausweises, Kopie seiner Kreditkarte, Wohnsitznachweis, Kontonummer usw.). Jede Rückerstattung erfolgt innerhalb von 15 Tagen nach Annahme durch beCHARGE.
  2. Bei den von beCHARGE abgegebenen Garantien handelt es sich immer und ausschließlich um die vom Hersteller oder Dienstanbieter abgegebenen Garantien.

Artikel 8. Vorrang von Gesetzen

  1. Sollten ethische Gründe oder gesetzliche Vorschriften dies erfordern, kann beCHARGE jederzeit die Ausführung der Bestellung aussetzen oder abbrechen, nachdem der Käufer schriftlich davon in Kenntnis gesetzt wurde, ohne dass beCHARGE zur Zahlung von Entschädigungen jeglicher Art verpflichtet ist.

Artikel 9. Ansprüche und Rückerstattungen

  1. Im Falle eines Anspruchs muss sich der Endverbraucher zuerst per Brief, Fax oder auf einem anderen schriftlichen Weg an beCHARGE wenden und die Gründe für seinen Anspruch angeben. beCHARGE wird Ansprüche innerhalb von 30 Tagen nach Eingang bearbeiten. Dazu kann beCHARGE auch weitere Informationen vom Endverbraucher anfordern (z. B. eine Kopie seines Ausweises oder seiner Kreditkarte). Sollte beCHARGE einen Anspruch nicht innerhalb von 30 Tagen nach Eingang bearbeiten können, wird dies dem Kunden bzw. der Kundin in Form eines Briefes mitgeteilt.
  2. beCHARGE erstattet keine Käufe, die älter als 1 Monat sind, noch Transaktions- und Bezahlungsgebühren (wie Paypal).
  3. beCHARGE behält sich im Rahmen einer Rückerstattung das Recht vor, zusätzliche Informationen über den Verbraucher zu verlangen (z. B. Kopie seines Personalausweises, Kopie seiner Kreditkarte, Wohnsitznachweis, Kontonummer usw.). Jede Rückerstattung erfolgt innerhalb von 15 Tagen nach Annahme durch beCHARGE.

Artikel 10. Haftung und Schäden

  1. Für internationale Aufladevorgänge muss der Kunde die gewünschte Nummer angeben. Hinweis: Sollte der Kunde eine falsche Nummer angeben, nimmt beCHARGE keine Rückerstattung vor. Sollte ein technischer Fehler beCHARGE zugeordnet werden können, erhält der Kunde eine Rückvergütung. Bei internationalen Aufladevorgängen können bei dem Betreiber des Landes, aus dem die aufzuladende Prepaid-Karte stammt, technische Probleme zu dem Zeitpunkt auftreten, zu dem der Kunde den Kauf tätigt, sodass die Karte möglicherweise nicht zu genau diesem Zeitpunkt wieder aufgeladen wird. In solchen Fällen wird beCHARGE den Kunden kontaktieren und den Betreiber auffordern, das Problem so schnell wie möglich zu beheben, damit das Wiederaufladen ordnungsgemäß erfolgen kann.

Artikel 11. Datenschutz

  1. beCHARGE verarbeitet alle vom Käufer angegebenen Daten gemäß der geltenden Gesetzeslage, insbesondere der Gesetze für den Schutz der Identität, und kann, gemäß dieses Gesetzes, persönliche Details über den Käufer in automatisierten Verarbeitungsvorgängen verwenden.
  2. Die von Käufern an beCHARGE mitgeteilten Details werden strikt nur zum Zwecke der Bestellung und für die geschäftlichen Verwaltungszwecke von beCHARGE verwendet, wie dem Kunden gegenüber dargelegt. Wenn für die Bestellung erforderlich, können Details an Dritte weitergegeben werden.

Artikel 12. Sonstige Bestimmungen

  1. beCHARGE kann für die Durchführung der Bestellung oder den Kauf eines Produkts auf die Dienste Dritter zurückgreifen.
  2. Für alle bei beCHARGE getätigten Bestellungen und Käufe sowie für alle aus diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen resultierenden Streitigkeiten gilt die belgische Gesetzeslage.
  3. Alle Streitigkeiten fallen in die ausschließliche Zuständigkeit des Handelsgerichts von Brüssel.